TUNA

Es ist schon eine Weile her, da tourte ein tollkühnes Trio durch die Clubs, Wohnzimmer, Gärten und Kneipen des Rhein-Main-Gebietes. Sie veröffentlichten (pardon, neudeutsch: releasten) ein Album und eine digital vertriebene EP und... verschwanden von der Bildfläche. Zwei Jahre gingen ins Land und die Eine oder der Andere begann sich zu fragen: "Gibt's die noch?" Einige fragten sich: "Kommt da noch was?" Und wieder Andere fragten : "...Wer?!" In dieser Zeit übten sich Rocket Moralez und Elmex Vancouver neben vielen neuen Fähigkeiten wie Eisfischen, Yoga, Gartenarbeit, Gehirnjogging und Muffins-Backen auch und vor allen Dingen in Geduld... 

... Bis heute...

Denn jetzt sind tuna wieder da! Nicht weiser und nicht leiser, aber motivierter und spielfreudiger als je zuvor. Die Band, die zuvor Konzerte mit Bands wie Real McKenzies, The Bunny Gang, The Copyrights, Fahnenflucht, Los Fastidios, OiPolloi, Scheisse Minnelli, Deadline, Die Kafkas und vielen, vielen mehr bestritt, feiert im Jahr 2019 ihre Rückkehr auf die Bühnen der Region. Verstärkt und vervollständigt durch Frieda Malcom, wird dort angesetzt, wo man zuletzt aufgehört hat: Punkrock und den damit verbundenen "do-whatever-you-want" -Gedanken mit Spaß und Leidenschaft in die Welt zu tragen. Da geht's mal schnell und brachial zur Sache, wird tanzbar und eingängig melodisch oder balladesk und schön. Da wird Skate-, Hardcore-, Street-, Pop-, Garage-, und sonstwas für Punkrock zusammengeworfen, kräftig umgerührt und mit einer gehörigen Portion Augenzwinkern, Blödsinn aber auch Sozialkritik und vor allen Dingen Liebe gewürzt.

tuna gehen in die nächste Runde und nutzten 2019 um sich warm zu spielen und sich und alle Anderen vorzubereiten, für all das, was da noch kommen soll. Doch das... ist eine andere Geschichte...